Wer wir sind? Ganz normale Gärtner.

Wir sind rund 110 erfahrene und leidenschaftliche Gemüsegärtner, die sich in der Genossenschaft LGV-Frischgemüse zusammengeschlossen haben. LGV-Frischgemüse kümmert sich darum, dass unser frisches Gemüse gewaschen und verpackt wird, sie prüfen die Qualität auf Herz und Nieren und bringen es auf raschestem Weg in den Handel, damit Sie es knackfrisch kaufen können.

Da uns die LGV-Frischgemüse diese Aufgaben abnimmt, können wir uns ganz auf das konzentrieren, was wir am besten können: das beste frische Gemüse anzubauen.

Ableidinger AlexanderAbleidinger AndreasAbleidinger RomanAbleitinger LudwigBauer StefanBrazda LeopoldFleischhacker Judith und PetraFlicker MartinGattringer ChristianGreilinger ManfredHaidvogel HermannHerret ErichHobiger EdeltraudHobiger JohannHofmann KarlKasehs JohannKasehs JohannKasehs KarlKlimesch ChristianKölbl GeorgKölbl KarlLettner JohannMerschl MartinPannagl FranzProchazka LeopoldRossmann AndreasRossmann Mirjam und MartinSchippani LeopoldSchmid FranzSchmidt HelmutSchneider RobertSchwarzinger MartinSchweitzer MarkusSilberbauer JosefSteinhart AndreaWallner AlfredWeber-Svejnoha MonikaWeichselbaum Heinrich
Quote Nicht nur nach Vorschrift arbeiten, sondern mit dem so genannten Fingerspitzengefühl dafür, was die Pflanze braucht. Quote
Quote Wir sind schon seit etlichen Generationen eine Gärtnerfamilie. Meine Großeltern und Urgroßeltern waren alle Gärtner, das geht schon sehr weit zurück. Quote
Quote Wenn man trotz hoher Anforderungen ein gutes Produkt erntet kann, dann nenne ich das mein persönliches Glück. Quote
Quote Es geht darum, sich weiter zu entwickeln, das Gemüse gut hinzubekommen. Eigeninitiative ist das, was einen guten Gärtner ausmacht. Quote
Quote Das Geheimnis von gutem Gemüse liegt in der Verbundenheit der Gärtnerfamilien mit der Natur. Quote
Quote Die Gurkenpflanzen müssen im Wachstum zwei Mal in der Woche "gestreichelt" werden, also alle Pflege erhalten, die sie brauchen. Quote
Quote Ein „grüner Daumen“ - Darunter verstehe ich die Beobachtungsgabe, dass man durch das Gewächshaus geht und erkennt, wie es den Pflanzen geht, ob die Pflege passt oder ob der Nützlingseinsatz optimal ist. Quote
Quote Man braucht ein Gespür für die Pflanze. Und ein bissl ein Arbeitswille schadet bei unserem Beruf auch nicht. Quote
Quote Wenn ein guter Gärtner ins Gewächshaus reinkommt, merkt er sofort ob das Klima passt. Quote
Quote Unser Arbeitstag sieht so aus: Wir stehen auf, frühstücken und schauen, was gemacht gehört. Dann rennen wir alle. Der Chef arbeitet immer mit im Betrieb. Quote
Quote Der Zusammenschluss so vieler Gärtner bringt einen laufenden Gedanken- und Erfahrungsaustausch, der der Qualität des Gemüse zugute kommt. Quote
Quote Das Handwerk des Gärtners ist das Gespür für eine Pflanze, der sogenannte „grüne Daumen“. Quote
Quote In einer Gärtnerfamilie lassen sich Beruf und Privatleben nicht trennen. Wir sagen  immer, dass wir nicht 25 Jahre sondern schon 50 Jahre verheiratet sind. In der Gärtnerehe zählen die Jahre immer doppelt, weil man Tag und Nacht zusammen ist. Quote
Quote Es ist wirklich schön, wenn das erste Radieschen kommt, der erste Salat. Man sieht das so knackig wachsen, man schneidet sich das erste Stück ab und freut sich, dass man den anderen mit einer guten Ware etwas Schönes bereiten kann. Quote
Quote Die LGV übernimmt für mich die Vermarktung, aber sie ist auch eine Gemeinschaft.  Es wird über Probleme in der Betriebsführung, im Anbau diskutiert, was man besser machen kann. Ohne gegenseitiges Helfen wäre es ein bisschen kompliziert. Quote
Quote Wir machen seit 20 Jahren Sortenversuche, wo wir die besten Sorten suchen. Ich kann mit Stolz sagen, dass es heute fast keine Gurkensorte gibt, die nicht schon einmal in meinem Betrieb gewachsen ist. Quote
Quote Wenn man die Pflanze anpflanzt und dann zuschauen kann, wie sie wächst: Da sieht man das, wovon viele nur reden, was sie aber gar nicht wirklich kennen, nämlich die Natur. Quote
Quote Man muss mit den Pflanzen leben, das muss man aus Überzeugung machen. Das ist nicht wie ein normaler Beruf, bei dem man am Abend nach Hause geht. Quote
Quote Langweilig wird es als Gärtner nicht! Von der Früh bis zu Mittag wird geerntet. Am Nachmittag ist dann die Pflege der Pflanzen dran. Quote
Quote Als Gärtner muss man lernen, gelassen zu sein. Die Natur kann man nicht drängen. Quote
Quote Man soll zu jeder Zeit das essen, was vor Ort produziert werden kann. Im Winter eben Kraut, Kohl und Lagergemüse. Sicher keinen Paprika. Jahrhunderte hat das so funktioniert und dabei sollte man es auch belassen. Quote
Quote Unsere Genossenschaft ist wie ein großer Freundschaftskreis, da kennt jeder jeden. Man kann sich untereinander sehr viel austauschen. Es bringt viel mehr, als wenn du nur ein Einzelkämpfer bist. Miteinander kannst du relativ viel schaffen. Quote
Quote Man muss mit seiner Gemüsekultur mitleben: In der Früh in das Gewächshaus gehen und „Guten Morgen“ zu der Pflanze sagen, und am Abend „Guten Abend“. Quote
Quote Man stellt sich ja vor, Paradeiser - das ist alles gleich. Aber es gibt hunderte verschiedene Paradeisersorten. Die Ochsenherzen sind eine alte Sorte, die erfordern einfach ein bisschen mehr Erfahrung oder ein bisschen mehr Feingefühl. Quote
Quote Ein guter Gärtner muss außer dem, was er in der Schule lernt, auch ein Feeling mitbringen – für viele Dinge. Quote
Quote Wenn man ins Gewächshaus geht, bei der Kultur ist – das ist ein ganz eigenes Gefühl. Ich gebe der Pflanze was und sie gibt mir was zurück. Quote
Quote Ich weiß mittlerweile schon von weitem, wenn mit den Pflanzen etwas nicht stimmt. Das bekommt man ins Gefühl. Quote
Quote Gärtner zu sein ist ja nicht nur ein Beruf, sondern eine Berufung. Meine Hände sind mein Kapital. Quote
Quote Gärtner zu sein war immer mein Traumberuf. Ich bin schon als Kind am Traktor gesessen, war immer gerne an der frischen Luft und liebe es bis heute den Pflanzen beim Wachsen zuzusehen. Quote
Quote Ich bin sehr gerne Gärtner in Wien. Simmering hat irgendwie einen Dorfcharakter - man ist mitten in der Stadt und trotzdem am Land. Quote
Quote Wenn ich im Gewächshaus die Bienen höre, dann weiß ich, dass meine Pflanzen gesund sind und die Qualität super ist. Eine Biene ist sehr wählerisch beim Blütenstaub und sehr, sehr sensibel. Wenn du deine Pflanzen mit Pflanzenschutzmittel behandelst, hast du auch keine einzige Biene im Haus. Quote
Quote Als Gärtner musst du immer schauen, dass du auf dem neusten Stand bist, immer weiterlernen und immer optimistisch sein. Quote
Quote Die Gärtnerei ist keine Arbeit, wo ich um vier alles fallen lasse und die Tür zumache. Meine Tür bleibt immer offen... Quote
Quote Jeden zweiten Tag geh ich schauen, ob die Hummeln zum Bestäuben auf die Blüten fliegen oder ob sie vielleicht grad einen Aussetzer oder eine schlechte Woche haben. Dann muss ich reagieren.  Quote
Quote Wenn die Sonne fehlt, fehlt die Energie. Quote
Quote Besonders wichtig beim Gärtnern ist das Gespür für die Pflanze. Das kommt mit der Erfahrung. Ich komme ins Glashaus, sehe die Pflanze und weiß sofort, ob es ihr gut geht oder nicht. Quote
Quote Für mich ist Gemüse ein Lebensmittel. Das muss ich behandeln, wie wenn ich ein Haustier hätte. Weil ich sage: Was mit Liebe produziert ist, das schmeckt auch den anderen. Quote
Quote "Wir LGV-Gärtner sind eine große Gruppe von Gärtnern, die miteinander ein gemeinsames Ziel verfolgen." Quote
Habanero yellow mehr